Direkt zum Inhalt

Story

fenaco lanciert Innovationsplattform Innovagri und fördert neue Technologien in der Landwirtschaft

Die fenaco lanciert einen Innovationsschub in der Schweizer Landwirtschaft. Durch die Technologieplattform Innovagri werden innovative und nachhaltige Landwirtschaftstechnologien für Landwirtinnen und Landwirte erschwinglicher und etablieren sich schneller am Markt.

Die fenaco lanciert einen Innovationsschub in der Schweizer Landwirtschaft. Durch die Technologieplattform Innovagri werden innovative und nachhaltige Landwirtschaftstechnologien für Landwirtinnen und Landwirte erschwinglicher und etablieren sich schneller am Markt. Es profitieren auch Umwelt und die Schweizer Bevölkerung, denn durch die neuen Technologien kann der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln deutlich reduziert werden.

Das fenaco Tochterunternehmen AGROLINE lanciert zusammen mit den LANDI Genossenschaften die Innovagri-Technologieplattform und fördert damit die Einführung und überbetriebliche Nutzung von neuen Technologien in der Schweizer Landwirtschaft. Ziel der Plattform ist es, innovative Methoden für den nachhaltigen Pflanzenschutz zu testen und schnell bei den Schweizer Landwirtinnen und Landwirten einzuführen. In einem ersten Schritt werden den Mitgliedern Lösungen von crop.zone, ecoRobotix und xPower angeboten.

Das überbetriebliche Modell reduziert die unternehmerischen Unsicherheiten, die bei der Einführung neuer Technologien anfallen: Landwirtschaftsbetriebe haben die Möglichkeit, neue Technologien tageweise einzusetzen – ob für Tests vor der eigenen Investition oder bei punktuellem Bedarf. Für die Landwirtschaftsbetriebe entfällt so der grosse administrative, logistische und finanzielle Aufwand bei der Anschaffung und im Unterhalt. Die Hürden für den Einsatz sinken für Gross- und Kleinbetriebe. Die Technologie, deren Lizenzierung und die technische Beratung stellt AGROLINE sicher, während die LANDI-Genossenschaften für den Vertrieb und den Einsatz vor Ort verantwortlich ist.

Das genossenschaftliche Modell als Innovationstreiber
Michael Feitknecht, Leiter von AGROLINE und Mitglied der Geschäftsleitung der fenaco, ist überzeugt vom neuen Modell: «Mit Innovagri übertragen wir die Genossenschaftsidee ins Technologiezeitalter. Die Anschaffung dieser innovativen Maschinen und Geräte ist für Einzelbetriebe in der Regel zu risikoreich oder zu teuer. Gemeinsam können wir den Zugang jedoch sicherstellen und die Praktikabilität für eine breite Anwendung testen.»

Die fenaco-LANDI Gruppe leistet mit Innovagri einen Beitrag für die Einführung von neuen Technologien in der Landwirtschaft und reduziert Auswirkungen auf die Umwelt. Denn die neuen Technologien reduzieren den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln massiv oder kommen gänzlich ohne sie aus. Hubert Trüssel, Leiter Pflanzenbau bei der LANDI Luzern-West, sagt: «Unsere Mitglieder haben bereits grosses Interesse bekundet. Wir setzen damit ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit in der Schweizer Landwirtschaft.»

« Wir setzen ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit in der Schweizer Landwirtschaft. »
Hubert Trüssel, Leiter Pflanzenbau LANDI Luzern-West

Drei zukunftsweisende Technologien am Start
Zurzeit nehmen 13 LANDI-Genossenschaften an dem Pilotprojekt teil und bieten ihren Mitgliedern eine oder mehrere der folgenden drei Technologien an:

  • crop.zone Unkrautbekämpfung: Die Technologie zerstört Unkraut mit elektrischen Ladungen und kommt dabei ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel aus. Die dabei eingesetzte Leitsubstanz ist für die Umwelt unbedenklich und reduziert den Energieverbrauch des Verfahrens deutlich. Zurzeit wird die Technologie in erster Linie in Kartoffelkulturen angewendet.
  • ecoRobotix: Das kameragesteuerte Präzisionssprühgerät ermöglicht eine Behandlung von Anbaukulturen wie Raps und Zuckerrüben. Durch die Behandlung von einzelnen Pflanzen kann der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln um bis zu 90 Prozent reduziert werden.
  • xPower: Diese Technologie kommt im Obstbau zur Anwendung. Sie vernichtet Unkraut bis in die Wurzel mit elektrischen Ladungen und verzichtet auf Pflanzenschutzmittel. Dabei wird die Dosis elektrischer Energie via Elektroden auf das Pflanzengewebe des Unkrauts übertragen.

Nach der Evaluation der Einführungsphase 2021 werden voraussichtlich weitere Technologien stufenweise getestet und eingeführt.

 

Sind Sie interessiert?
In der Pilotphase von Innovagri ist keine flächendeckende Einführung möglich. Interessierte Landwirtinnen und Landwirte können sich unter innovagri@fenaco.com melden.