Direkt zum Inhalt

Medienmitteilung News

Verkauf der Bellevue-Bau AG an die Swiss Prime Site Immobilien

Die Anlagestiftung fenaco LANDI hat entschieden, ihre Tochtergesellschaft Bellevue-Bau AG an die Swiss Prime Site Immobilien zu veräussern.

Thumbnail

Die Anlagestiftung fenaco LANDI hat entschieden, ihre Tochtergesellschaft Bellevue-Bau AG an die Swiss Prime Site Immobilien zu veräussern, um sich weiter auf ihre Kernaktivitäten zu fokussieren.

Zu den Aktiven der Bellevue-Bau AG gehören drei vollvermietete Liegenschaften an zentraler Lage in Winterthur, die unter anderem von der fenaco Genossenschaft im Mietverhältnis genutzt werden. Swiss Prime Site Immobilien wird die langfristig abgeschlossenen Mietverträge mit der fenaco Genossenschaft und den anderen Mietern weiterführen.

Die Unterzeichnung und der Vollzug des Kaufvertrages erfolgte per 30. November 2017. Über den Kaufpreis haben die Transaktionspartner Stillschweigen vereinbart.

Mit dem Verkauf der Bellevue-Bau AG fokussiert sich die Anlagestiftung fenaco LANDI weiter auf ihre Kernaktivitäten. Thomas Piller, Präsident der Anlagestiftung fenaco LANDI, sagt dazu: «Immobilien in der Grössenordnung wie die Liegenschaften in Winterthur entsprechen nicht mehr unserer Anlagestrategie, die auf eine breite Diversifikation setzt, weshalb wir uns von der Besitzergesellschaft Bellevue-Bau AG trennen.» Mit Swiss Prime Site Immobilien konnte nun ein passender Käufer gefunden werden. «Swiss Prime Site Immobilien wird die Liegenschaften professionell in ihr bestehendes Portfolio integrieren und zusätzliche Synergien nutzen. Die durch den Verkauf frei werdenden Mittel wird die Anlagestiftung fenaco LANDI anderweitig reinvestieren.»

fenaco Newsletter
Möchten Sie am Ball bleiben und stets erfahren, was bei der fenaco läuft?
Ja, anmelden