Direkt zum Inhalt

Story

Solarpreis 2019 für Velounterstand-Solaranlage der AGROLA

Für die ästhetisch überzeugende Solaranlage auf einem Velounterstand in Liestal (BS) erhält AGROLA den Solarpreis in der Kategorie Energieanlagen.

Solarpreis 2019: PV-Velounterstand in Liestal (BL)

Die AGROLA hat den Solarpreis 2019 in der Kategorie Energieanlagen gewonnen. Ausgezeichnet wurde sie, zusammen mit Partnerfirmen, für eine Photovoltaik-Installation, die ästhetisch gelungen in einem Liestaler Velounterstand integriert wurde.

Für ihre auch optisch überzeugende Indach-Photovoltaikanlage auf einem Velounterstand in Liestal (BL) wurde die AGROLA AG, ein Unternehmen der fenaco Genossenschaft, vor Kurzem mit dem Solarpreis 2019 in der Kategorie Energieanlagen ausgezeichnet. Verliehen wird dieser von der Solar Agentur Schweiz, die feierliche Preisübergabe fand am 18. Oktober 2019 in Genf statt.

Den Solarpreis, die wohl bedeutendsten Auszeichnung in diesem Bereich in der Schweiz, hat in den vergangenen Jahren bereits die Solvatec AG vier Mal gewonnen: 2015, 2016, 2017 und 2018. Solvatec war das Photovoltaik-Kompetenzzentrum der fenaco Genossenschaft und wurde anfangs 2019 in die AGROLA AG integriert. Mit dem damit verbundenen Ausbau der Photovoltaik-Geschäftstätigkeit unterstreichen AGROLA und die fenaco ihr Engagement in den Bereichen Nachhaltigkeit, erneuerbare Energien, Energieeffizienz und CO2-Reduktion.

Solaranlage in Velounterstand versorgt knapp sieben Familien mit Strom

Das kleine Solar-Kraftwerk in Liestal besticht durch eine optisch attraktive Holzkonstruktion, die von Antonio Stefanelli Architektur und Planung entworfen und von der J. Roth AG erstellt wurde. Die Solaranlage ist im Dach des Velounterstandes eingefügt, sie versorgt als das nebenstehende Mehrfamilienhaus mit Strom. Auf Grund der beeindruckenden Fläche der Anlage produziert sie jährlich ungefähr 28 300 kWh – dies entspricht einem Verbrauch von sechs bis sieben vierköpfigen Familienhaushalten. Rund 70 Prozent der produzierten Energie wird von den Bewohnerinnen und Bewohnern des Gebäudes selber genutzt.

Die Genossenschaft Elektra Baselland und die Vontobel Real Estate haben sich als Eigentümerinnen für die Velounterstand-Lösung entschieden, weil auf dem Dach des Mehrfamilienhauses der Platz auf Grund von bestehenden Lüftungs- und Solarthermie-Installationen beschränkt war. Die lichtdurchlässigen Solarmodule sorgen innerhalb des Velounterstandes für ein angenehmes Licht. Der smarte und nachhaltige Neubau sieht jedoch nicht nur schön aus, er schafft auch eine komfortable Einstellmöglichkeit und schützt über 50 Fahrräder und andere Gegenstände optimal vor Wind und Wetter.

www.agrola.ch
www.solaragentur.ch