fenaco
Bild
Aktuell Über uns Engagement Medien Jobs & Karriere

fenaco erhöht auf Anfang 2017 die Lohnsumme um 0,7 Prozent

17.11.2016

Die fenaco Genossenschaft erhöht die Gesamtlohnsumme trotz Negativteuerung um 0,7 Prozent. Darüber hinaus werden die Arbeitszeiten für Mitarbeitende in den Tankstellenshops ab 1. Januar 2017 von heute 43 Stunden auf 42 Stunden pro Woche gesenkt. 

Die fenaco Genossenschaft hat sich mit ihren Sozialpartnern – der Personalkommission sowie den Gewerkschaften Syna und Unia – auf eine Gesamtlohnerhöhung von 0,7 Prozent geeinigt. Auch die Ernst Sutter AG, eine Geschäftseinheit der fenaco, die nicht dem GAV der fenaco unterstellt ist, erhöht ihrerseits die Lohnsumme per 1. Januar 2017 um 0,5 Prozent. Zusammen entspricht die Gesamtlohnerhöhung einem Betrag von 3,9 Mio. Franken. Unter Berücksichtigung der prognostizierten Minusteuerung von 0,4 Prozent per Dezember dieses Jahres ergibt das eine Reallohnerhöhung von rund einem Prozent. Die Lohnerhöhungen werden leistungsbezogen, individuell und strukturell für ausserordentliche Anpassungen vorgenommen.  

Zwischen der fenaco und den Sozialpartnern wurde ebenfalls vereinbart, dass die Arbeitszeiten in den Tankstellenshops von 43 Stunden auf 42 Stunden pro Woche gesenkt werden. Dies in der Annahme, dass der nationale GAV Tankstellenshops im Verlauf des kommenden Jahres in Kraft gesetzt wird. Im Gegenzug erhalten die Mitarbeitenden in den Tankstellenshops, die im Monatslohn angestellt sind, keine Lohnerhöhungen.

« Zurück zur Übersicht