fenaco
Bild
Aktuell Über uns Engagement Medien Jobs & Karriere

fenaco investiert in das Geschäft mit Bio-Produkten

Immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten entscheiden sich für Bio-Produkte, weil sie auf diesem Weg zu einem nachhaltigen Umgang mit der Umwelt beitragen möchten. fenaco hat dieses Wachstumspotenzial erkannt. Sie stellte sich bereits vor einigen Jahren auf diese neuen Marktbedürfnisse ein, indem sie das Bio-Sortiment bei den Produktionsmitteln für die Landwirtschaft schrittweise erweiterte. Heute bietet fenaco eine breite Palette an Bio-Produkten, unter anderem bei Futtermitteln, Dünger, Saatgut und Pflanzenschutz. Zudem ist sie führend in der Vermarktung von Bio-Getreide- und Ölsaaten, Eiern sowie Schlachttieren.

Zusätzlich zum breiten Produktsortiment investiert fenaco in Schulungen der Beraterinnen und Berater und verstärkt ihre Beratungstätigkeit bei den Kunden. Weiter erhöht sie ihre Präsenz an entsprechenden Fachveranstaltungen und beschäftigt sich laufend mit Versuchen auf Bio-Betrieben.

Besonders gross ist kundenseitig die Nachfrage nach Bio-Produkten unter anderem bei Futterbaumischungen, im Tierfuttersortiment, bei organischen Stickstoffdüngern und Pflanzenstärkungsmitteln sowie Produktneuheiten beim Pflanzenschutz. Auch die Landwirtschaft reagiert damit auf die Marktbedürfnisse – für die Landwirte ist nebst dem konventionellen mittlerweile auch der Bio-Markt wirtschaftlich interessant.

Das Bio-Geschäft bei fenaco ist besonders in der Geschäftseinheit UFA ausgeprägt, wo mit Tierfutter bereits relevante Umsatzanteile erzielt werden. Ein Grund dafür ist der wachsende Bio-Anteil im Rindvieh- und Geflügelsektor. Das Bio-Geschäft in der Division Agrar ist heute bereits respektabel: Der Umsatzanteil mit Bio-Produkten liegt im mittleren einstelligen Prozentbereich mit einer stark wachsenden Tendenz. Es ist davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Bio-Produkten im vorgelagerten Bereich weiter steigen wird. Die Zahl der nach Bio Suisse zertifizierten Landwirtschaftsbetriebe ist auf 6144 angestiegen – von total rund 53’000 Betrieben. Dieser Trend wird vor allem durch den Detailhandel beziehungsweise durch die stetig wachsende Nachfrage nach Bio-Produkten durch die Konsumenten getrieben.

fenaco Engagement, 27. November 2017

  • Bio boomt: Die Konsumentinnen und Konsumenten verlangen nach Bioprodukten – fenaco hat das Potenzial erkannt. Der Bio-Anteil in einigen Geschäftsbereichen ist bereits heute respektabel.
  • Auch im vorgelagerten Bereich steigt der Bedarf nach Bioerzeugnissen, zum Beispiel im Tierfuttersortiment.