fenaco
Bild
Aktuell Über uns Engagement Medien Jobs & Karriere

Erfolgreiche Suche nach Energiesparpotenzial

Im Rahmen der seit zwei Jahren laufenden Offensive «Fit für die Zukunft» starten diesen Herbst die ersten Energieffizienzkurse der fenaco. Sie werden vom Bereich «Energie und Umwelt» angeboten. Rund 200 Mitarbeitende haben sich in einer ersten Runde für den Besuch dieser Kurse angemeldet. Knapp die Hälfte davon sind Führungskräfte.

Ziel der beiden Lehrgänge «Energieeffizienz ist Führungssache» und «Energieeffizienz in der Praxis» ist es, die Teilnehmer für das Energiesparpotenzial in ihren Betrieben zu sensibilisieren.

Mit «Fit für die Zukunft» hat sich die fenaco Genossenschaft zum Ziel gesetzt, in den nächsten zehn Jahren die Energieeffizienz um jährlich 2 Prozent zu steigern. Deshalb setzt die fenaco für knapp 200 Standorte auf eine Zielvereinbarung mit der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW). Nach den ersten beiden Jahren ist die Bilanz positiv.

Erwähnenswerte Massnahmen bezüglich Verbesserung der Energieeffizienz gibt es viele. So wurde unter anderem 2014 die Konzentrationsanlage für Obstsäfte bei der RAMSEIER Suisse AG in Sursee ersetzt. Dies bedeutet eine CO2-Reduktion von 294 Tonnen und eine Energieeinsparung von rund 1160 Megawattstunden – was etwa dem Energieverbrauch von rund 370 Haushalten entspricht. Zuvor wurden Werke der Futtermittelproduzentin UFA AG saniert. Mit einer Wärmerückgewinnung und einem Eisspeicher konnten hier die Energiekosten um rund 40 Prozent gesenkt werden.

Erwähnenswert ist beispielsweise auch die Belohnung für CO2-Sparer oder das 2013 in Betrieb genommene Leistungszentrum für Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln der fenaco Genossenschaft in Bätterkinden, ein Betrieb mit Lagerkühlung, das den Minergie-Standard erfüllt, was wohl weltweit einzigartig ist.

fenaco Engagement, 27. September 2016