fenaco
Bild
Aktuell Über uns Engagement Medien Jobs & Karriere

Förderung der Energieautarkie durch Solarstrom

Die fenaco Genossenschaft hat 2015 eine Mehrheitsbeteiligung am Schweizer Photovoltaik-Anlagenbauer Solvatec erworben. Sie unternimmt damit einen weiteren Schritt, um sich im Geschäftsfeld Energie als nachhaltige Anbieterin für Produzenten und Konsumenten im ländlichen Raum zu positionieren. Dies mit dem Ziel im Energiegeschäft langfristig alternative Handlungsoptionen zu den fossilen Energieträgern zu finden und marktfähig zu machen. 

Die fenaco-Tochter AGROLA hat sich in den vergangenen Jahren bereits die Marktführerschaft im Verkauf von CO2-neutralen Holz-Pellets erarbeitet. Mit dem Einstieg beim Photovoltaik-Anlagenbauer Solvatec holt sich die fenaco nun eine umfassende Kompetenz im Solargeschäft ins Unternehmen. 

Für die Landwirtinnen und Landwirte bedeuten die Angebote der Solvatec eine neue Möglichkeit, ihre Betriebe wirtschaftlich weiterzuentwickeln. Mit Unterstützung der lokalen LANDI können sie kosteneffiziente Anlagen erwerben und damit die Abhängigkeit von Strom aus der Steckdose reduzieren. 

Im Zuge dieses Engagements nahm die fenaco-LANDI Gruppe bis im Februar 2017 weitere Photovoltaikanlagen auf ihren Dachflächen in Betrieb. fenaco und LANDI produzieren heute mit gegen 50’000 m² Solar-Panels eine Energiemenge von rund 7’100’000 Kilowattstunden Solar-Strom pro Jahr, was dem Jahresverbrauch von rund 1400 Einfamilienhäusern entspricht.

fenaco Engagement, 28. März 2017